Weil alles was einfach ist keinen Spaß macht – Teil 2

„Du willst Finnisch lernen? Man muss verrückt sein?!“
bekam ich ziemlich bald – und mehr als nur einmal – zu hören.

Verrückt. Ja, vermutlich trifft das auf mich zu. Vor allem weil 40 % der Bevölkerung hier auf der Insel Schwedisch sprechen und Schwedisch ja für mich „vielleicht viel leichter“ wäre. Ich hatte die Wahl.
Aber nach Finnland reisen und Schwedisch lernen??
Nope, – das klang nicht nach mir.

Fünf Gründe wieso ich die finnische Sprache für mich zu gewinnen versuche:

  • weil sie einen Fundus an Unentdecktem bietet der darauf wartet verstanden und durchschaut zu werden:
    Das deutsch ausgesprochene „9 9“ sprich „noin noin“ bedeutet hier simpel „ungefähr“. Und „1 1“ also „aina aina“ steht für „immer“. …klingt doch eigentlich ganz leicht. Oder?
  • weil du erfreut denkst „Heij, dieses Wort kenne ich.“ und es aber im Zusammenhang gerade ganz etwas anders bedeutet:
    Ich stehe hier dadurch immer wieder etwas neben der Spur.
    Das bekannteste Beispiel ist „kuusi palaa“.THE SPRUCE IS ON FIRE = KUUSI PALAA
    THE SPRUCE RETURNS = KUUSI PALAA
    THE NUMBER SIX IS ON FIRE = KUUSI PALAA
    THE NUMBER SIX RETURNS = KUUSI PALAA
    SIX OF THEM ARE ON FIRE = KUUSI PALAA
    SIX OF THEM RETURN = KUUSI PALAA
    YOUR MOON IS ON FIRE = KUUSI PALAA
    YOUR MOON RETURNS = KUUSI PALAAUnd wenn du “6 Stück” von etwas haben möchtest, dann sagst du auch einfach nur: KUUSI PALAA!
  • weil das Baukastensystem etwas Liebenswertes in sich trägt, dein Stolz mit jedem richtig ausgesprochenen und vollendeten Satz wächst und du dich immer wieder dazu aufraffen (ich liebe dieses deutsche Wort) musst, dran zu bleiben.
    Das Ende des Satzes hat’s nämlich oft in sich. Dadurch dass sämtliche Ortsangeben – und alles was du dir sonst noch so vorstellen kannst – einfach hinten an die Wörter dran gehängt werden, kann ich mir einen gelungenen Satz doch immer wieder mit der letzten Silbe zerstören. (-sta, -ssa, -lla, -lle, …)img_20170131_163947
  • weil der Klang dieser Sprache von ratternden Traktoren bis hin zu singendem Butterschmalz alles enthält – ein Genuss für Ohren auf der Suche nach Inspiration
  • weil „ei huono“ eine Geschichte für sich ist. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s