Dann eben: SITZEN BLEIBEN

Darin bin ich mittlerweile gut. Oder auch nicht. Ich laufe und laufe und laufe und dann bleibe ich sitzen. In meinem Lieblings-Pub. (Habe immer noch kein „besseres“ gefunden.) Es ist zuverlässig. Immer offen, wenn ich es brauche. Rund um die Uhr warmen Kaffee. Das ist das wichtigste. Damit kann der Bahnhof nämlich nicht mithalten.